zum Inhalt springen

Deutsche Forschungsgemeinschaft (im DFG-Schwerpunktprogramm 'Lesesozialisation in der Mediengesellschaft'), 1998-2005

Projektleiterin: Prof.'in Dr.'in Bettina Hurrelmann

 

Lesesozialisation im historischen Wandel - Kinderlektüre und Familienstruktur

 

Forschungsvorhaben zum Wandel der frühen literarischen Sozialisation von Kindern seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts in drei markanten historischen Querschnitten: Biedermeierzeit, Kaiserzeit, Gegenwart. Es wurden typische Formen des Umgangs mit Literatur für die jeweiligen Zeiträume mit Hilfe von autobiographischen, pädagogischen und kinderliterarischen Quellen und Daten rekonstruiert und vor dem Hintergrund des Medienwandels und der historischen Veränderungen der Familienstrukturen interpretiert. – Publikation: Bettina Hurrelmann, Susanne Becker, Irmgard Nickel-Bacon: Lesekindheiten. Familie und Lesesozialisation im historischen Wandel (Weinheim, München: Juventa 2006; Lesesozialisation und Medien)